Samstag, 21. Januar 2017

Frühstücksmuffins mit Blaubeeren

Morgens brauche ich irgendwas, das man einfach schnell in die Tasche werfen kann, um es dann im Büro zu frühstücken. Sehr gut geeignet dafür und außerdem sehr lecker sind diese Frühstücksmuffins. Rezept ist, leicht abgewandelt, von hier.















Frühstücksmuffins mit Blaubeeren

Zutaten
  • 300 g Weizenvollkornmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 100 g Rohrohrrzucker
  • 2-3 EL Haferflocken
  • 1,5 EL Chiasamen
  • 1/2 TL Zimt
  • 50 g Walnüsse, grob gehackt
  • 2 EL Honig
  • 1 Ei
  • 300 ml Buttermilch
  • 80 ml Öl (z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • 200 g Heidelbeeren, frisch oder TK
  • 1 Banane, in Scheiben geschnitten

Zubereitung

In einer großen Schüssel Mehl mit Backpulver, Rohrzucker, Haferflocken, Zimt, Nüssen und Chiasamen vermischen. In einer zweiten Schüssel Honig mit Ei, Buttermilch, Öl und Vanillemark gut verrühren.
Die flüssigen zu den festen Zutaten geben und beides kurz vermengen. Blaubeeren und Bananenscheiben vorsichtig unterheben.
Die Masse auf die mit Papierbackförmchen ausgelegten Vertiefungen eines Muffinblechs verteilen. Bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Schwäbischer Kartoffelsalat

Dieser Kartoffelsalat ist eigentlich mein liebster. Am besten am Vorabend zubereiten, damit er gut durchzieht. Das Rezept ist eigentlich von hier.



Schwäbischer Kartoffelsalat

Zutaten
  • 1,2 Kilogramm Kartoffeln (klein und festkochend)
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 200 Milliliter Gemüsebrühe
  • 5 EL Weißweinessig
  • 2 TL Senf
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 TL Zucker
  • 6 EL Öl
  • 0,5 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Die Kartoffeln gründlich putzen und ca. 20 Minuten in Salzwasser kochen. Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen und pellen. Kartoffeln vollständig abkühlen lassen. Dann in etwa 4-5 mm dicke Scheiben schneiden.

Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Zwiebelwürfel in die kochende Gemüsebrühe geben, einmal aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Essig, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker in die heiße Brühe rühren und alles über die Kartoffelscheiben gießen. Vorsichtig mischen, damit die Scheiben nicht zerbrechen, und etwa 1 Stunde durchziehen lassen.

Das Öl unter die Katoffeln heben und den Salat nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und in kleine Röllchen schneiden. Kurz vor dem Servieren über den Salat streuen.

Montag, 17. Oktober 2016

Prasselkuchen

Ich hatte eine Rolle Blätterteig übrig und hab meinen Kolleginnen erzählt, dass ich damit Prasselkuchen backe. Keiner wusste, was das ist. Sehr eigenartig! Der Kuchen schmeckt prima und ist mit fertigem Blätterteig ganz schnell gemacht.

Rezept von hier.



Prasselkuchen

Zutaten (für 6 Stücke)

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • einige EL Aprikosenmarmelade
  • 125 Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 125 g Butter
  • 200 g Mehl
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • etwas Puderzucker

Zubereitung 

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Streuselteig zubereiten:  Butter, Zucker, Vanillezucker und Mehl mit den Händen zu Streuseln kneten. Den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech entrollen.Dünn mit Aprikosenmarmelade bestreichen. Streusel auf dem Teig verteilen. Für 20 bis 25 Minuten backen, abkühlen lassen. Aus Zitronensaft und Puderzucker einen dickflüssigen Guss mischen und diesen über den Prasselkuchen tropfen. Fest werden lassen.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Herbstcocktail: Soho Sling

Rezepte für gute Herbstcocktails sind ein Schatz. Ich durchforste jedes Jahr wieder das Internet und meine Bücher nach tollen Ideen für Drinks mit herbstblichen Früchten und kräuterigen und warmen Aromen. Wenn die Basis Gin ist, umso besser - mag ich immer und hab ich immer vorrätig; und ist in Kombination mit Apfel und Ingwer superlecker.



Soho Sling

Zutaten (für 1)
  • 5 cl Gin
  • 1,5 cl frischer Limettensaft
  • 5 cl Ginger Beer
  • 3,5 cl naturtrüber Apfelsaft
  • Eiswürfel 
  • zum Garnieren: Apfelscheiben

Zubereitung 

Longdrinkglas mit Eiswürfeln füllen. Gin, Limettensaft und Apfelsaft direkt ins Glas füllen. Mit Ginger Ginger Beer auffüllen und einmal umrühren. Mit frischen Apfelspalten garnieren.

(Quelle)

Sonntag, 2. Oktober 2016

Winzersuppe mit Zimtcroutons

Diese Suppe war die Vorspeise des Herbstmenüs, das ich gestern gekocht habe. Als Hauptgang gab es Pilz-Pithiviers nach Ottolenghi und als Nachtisch Maronenreis mit Rumrosinen und schwarzen Walnüssen. Als Bestandteil dieses Menüs war sie perfekt.




















Rezept ist von hier, leicht abgewandelt.

Winzersuppe mit Zimtcroutons

Zutaten (für 4)

1 Zwiebel
3,5 EL Butter
600 ml Gemüsebrühe
400 ml trockener Weißwein
3 EL Mehl
2 Scheiben Graubrot
1 weiche Birne
0,5 Bd. Schnittlauch
200 ml Sahne
1 Prise Zimt
Salz
Zucker

Zubereitung

Zwiebel fein würfeln. 2 El Butter in einem Topf schmelzen, Zwiebeln darin bei niedriger Hitze glasig dünsten. 3 El Mehl zugeben und kurz unter kräftigem Rühren mitdünsten. Weißwein und Gemüsebrühe zugießen, mit dem Schneebesen verrühren. Aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 15 Min. köcheln lassen.

Währenddessen Graubrot klein würfeln und in einer Pfanne mit 1 El Butter hellbraun rösten, 1 gute Prise Zimt zugeben, rühren. Aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen. Birne schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. In einer Pfanne mit 1/2 El Butter bei mittlerer Hitze 2 Min. glasig braten. 

Schnittlauch in Röllchen schneiden. Sahne steif schlagen. Die Hälfte der Sahne zur Suppe geben und alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und 1 Prise Zucker würzen. Mit der restlichen Sahne, Croûtons, Birnen und Schnittlauch in Suppentellern anrichten.

Donnerstag, 29. September 2016

Curry-Blumenkohl-Salat




Curry-Blumenkohl-Salat

Zutaten (für 4 Portionen)
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Dose Kichererbsen (425 g)
  • 300 g Möhren
  • 150 g Kirschtomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 7 Stiele Minze
  • 1/2 TL Currypulver
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Weißweinessig
  • 5 EL Olivenöl
  • Prise Zucker
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
Zunächst das Ofengemüse zubereiten: Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. 1 Blumenkohl putzen und in kleine Röschen zerteilen. 300 g Möhren schälen, ggf. längs halbieren und in schräge Stücke schneiden. 1 rote Zwiebel in dünne Spalten schneiden. 3 EL Sonnenblumenöl, 1⁄2 TL Currypulver, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Das Gemüse in einer großen Schüssel gut mit dem Curryöl mischen, auf einem Backblech verteilen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 15-20 Minuten rösten.
Währenddessen die restlichen Zutaten vorbereiten: Cherrytomaten halbieren. Kichererbsen abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Blätter von 4 Minzstielen fein hacken, mit 3 EL Weißweinessig, 3 EL Wasser, etwas Salz, Pfeffer, Zucker, 1⁄4 TL Chiliflocken und
 5 EL Olivenöl verrühren. Mit der heißen Blumenkohlmischung und Kichererbsen mischen. 20 Minuten durchziehen lassen. Blätter von 3 Stielen Minze grob hacken, mit den Tomaten untermischen, evtl. nachwürzen.


(Quelle)

Mittwoch, 21. September 2016

Pasta mit Lachs und Zuckerschoten

Ein superleckeres Nudelgericht, wichtig ist hier der Noilly Prat. Meines Erachtens eine Zauberzutat.
Foto bisher nicht, reiche ich nach.

Pasta mit Lachs und Zuckerschoten
 
Zutaten (für 4 Personen)
  • 500 g Vollkornspaghetti
  • 600 g Kirschtomaten
  • 200 g Zuckerschoten
  • ca. 500 g Lachsfilet ohne Haut
  • 2 Schalotten
  • 150 ml trockener Wermut (Noilly Prat)
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung

Zuckerschoten putzen und längs schräg halbieren. Tomaten halbieren. Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen. 3 Minuten vor Ende der Garzeit Zuckerschoten zugeben.

Lachs in Würfel, Schalotten in feine Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Lachs darin rundum anbraten und aus der Pfanne nehmen. Schalotten in die Pfanne geben und weich dünsten. Tomaten zugeben und kurz und kräftig anbraten. Mit Wermut ablöschen und auf die Hälfte einkochen lassen.

Lachs zurück in die Pfanne geben. Nudeln abgießen, dabei 50-100 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln und Nudelwasser zum Lachs geben und vorsichtig unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.